Mit Fahrrad und E-Bike schnell ans Ziel

Fahrrad und E-Bike haben eine große und wachsende Fan-Gemeinde.
Unsere Zeit ist geprägt von weitgehend motorisiertem Verkehr, einem großen Anteil bewegungsarmer Bürotätigkeiten und vielen Arbeiten in gleichbleibend ungesunder Körperhaltung.

 

Für Viele von uns ist inzwischen mehr körperliche Aktivität für eine gesündere Lebensweise sehr wichtig.
Fahrrad und E-Bike erweisen sich dafür gleich mehrfach als vorteilhaft.
Diese Verkehrsmittel ermöglichen gelenkschonende Bewegung an der frischen Luft mit einer Körperbelastung, die genau an die persönlichen Wünsche und physischen Fähigkeiten angepasst werden kann.

 

Ein großer Vorteil ist auch die stärkere Unabhängigkeit von den jeweiligen Verkehrsverhältnissen. Besonders im dichten Verkehr der Städte ist man häufig kaum langsamer, als der Straßenverkehr und man kommt meist viel entspannter ans Ziel.

 

Die gängigsten Fahrrad-Typen für Touren durch Stadt und Land sind das City-Bike und das Trekking-Bike.

 

Wer es noch sportlicher mag, benutzt dafür spezielle Varianten des Fahrrades, wie z. B. das Rennrad, das Mountainbike oder das BMX-Rad.

 

Pedelec und E-Bike – Fahrräder mit Nachbrenner

Anfangs stand der Gedanke im Vordergrund, Menschen mit eingeschränkter körperlicher Kondition eine Erleichterung zu verschaffen. Deshalb war zunächst auch die Konstruktion des Elektrorades für diese Nutzergruppe optimiert.

Mittels eines zusätzlichen elektrischen Antriebs am Fahrrad wird ihnen die Möglichkeit gegeben, weiterhin selbständig größere Strecken zurück zu legen.

Dadurch bleiben Sie länger unabhängig und werden in ihren Aktivitäten weniger eingeschränkt.

Elektrorad und E-Bike heute:

Verstopfte Straßen, Smog und hohe Benzinpreise machen das Elektrorad für beinahe alle Altersgruppen zunehmend interessanter.
Die Vorstellungen und Ansprüche sind dabei recht unterschiedlich.

Deshalb gibt es inzwischen Elektroräder in vielen Varianten, als City-E-Bike, als Trekking-E-Bike oder auch als E-Mountainbike und oft in sehr sportlich attraktivem Design.
Will man heute ein Elektrorad oder E-Bike kaufen, kann dieser Entschluss aus ganz verschiedenen Gründen gefallen sein, z.B.:

 

  • Im Stadtverkehr werden oft mit dem Auto nur kurze Strecken gefahren. Mit dem Elektrorad sind Staus kein Problem und man ist oft schneller, als die PKWs. Auch die Nerven aufreibende Suche nach einem Parkplatz entfällt und man ist körperlich aktiv.
  • Mit dem Elektrorad und E-Bike wird die Umwelt geschont. Die benutzte Elektroenergie wird effektiver und ökologisch sauberer erzeugt als das im Verbrennungsmotor passiert – besonders im Kurzstreckenbetrieb. Einen Teil des Antriebs leistet der Fahrer beim Pedelec selbst.
  • Wer gern größere Radtouren unternimmt, kann mit dem Elektrorad ohne höhere körperliche Belastung Steigungen erklimmen, seine Touren erheblich ausweiten und ganz neue Regionen erschließen und erleben.
  • Auch der Entschluss, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren fällt mit dem Elektrorad oder E-Bike viel leichter. Man ist an der frischen Luft, bewegt sich und erreicht zügig und trotzdem ohne zu schwitzen seinen Arbeitsplatz und spart auch noch Geld.
  • Falls einmal etwas mehr zu transportieren ist oder ein Kleinkind mitzunehmen ist, kann das mit einem Pedelec und dem passenden Anhänger ohne große Anstrengung bewältigt werden.

** Pedelec Umbausatz verwenden ** Pedelec oder E-Bike kaufen ** Relaxed biken mit dem elektrischen Rückenwind **

 

 

Zu beachten: die Elektrorad – Kategorien

Ein Elektrorad, auch als Elektrofahrrad bezeichnet, ist ein Fahrrad, dass über einen Elektromotor als Antrieb verfügt.
Die Energie für den E-Motor liefert ein üblicherweise austauschbarer Akkumulator.

 

Es werden zwei Hauptkategorien unterschieden, für die der Fahrzeugführer unterschiedliche Voraussetzungen erfüllen muss: das Pedelec und das E-Bike.

 

Das Pedelec

Ein gewöhnliches Pedelec wird verkehrsrechtlich als Fahrrad betrachtet. Für seine Benutzung werden keine besonderen Anforderungen gestellt.
Wer ein Fahrrad fahren darf, darf auch ein Pedelec benutzen.

 

Das trifft nicht zu, für das S-Pedelec.

 

 

 

 

Das E-Bike

Wer ein E-Bike kaufen und benutzen möchte, muss als Fahrzeugführer höhere Anforderungen erfüllen.
Für den Betrieb ist eine Betriebserlaubnis und eine Haftpflichtversicherung erforderlich.

 

Der Fahrer eines E-Bikes hat einen Schutzhelm zu tragen, wenn die eingetragene bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit über 20 km/h liegt.
Je nach technischen Daten des E-Bikes muss er eine Mofa-Prüfbescheinigung, einen Kleinkraftrad- oder Motorrad-Führerschein besitzen.

 

 

Landläufig wird der Begriff E-Bike aber auch als Oberbegriff für alle Elektrofahrräder, einschließlich der Pedelecs verwendet.

 

Für passionierte Schrauber: Der Pedelec-Umbausatz

Wer mit Schraubendreher, Schlüssel und Zange ein wenig Übung hat und gern selbst an seinem Rad Hand anlegt, für den gibt es möglicherweise einen anderen Weg zum Elektrorad.

 

Mit einem Pedelec Umbausatz lässt sich ein Fahrrad zum Pedelec umrüsten.
Voraussetzung ist ein Fahrradrahmen mit ausreichender Stabilität, vor allem an den Punkten, wo, je nach Einbauort, der Elektromotor seine Kraft auf den Rahmen überträgt.

 

Lesen Sie hier mehr zum

 

 

** Pedelec oder E-Bike kaufen ** fit bleiben ** die Umwelt schonen ** Stress vermindern **

 

 

Zum Voting: Akku-Reichweite